Ein bisschen was zu uns

Wir sind beide in Barmbek verwurzelt, wir sind hier geboren und aufgewachsen und haben uns unweit des jetzigen Standorts des “pantarin“ auf dem Gymnasium im Langenfort vor mittlerweile 16 Jahren kennengelernt und haben seitdem unser Leben in Barmbek gemeinsam verbracht.

Wir sind in der Fuhle mit unseren Eltern „shoppen“ gewesen, als es in den 80ern noch eine „Flaniermeile“ mit einem tollen Branchenmix war und haben beobachtet, wie es dann jahrelang stiller und stiller wurde in unserem Stadtteil. Seit einiger Zeit ist die Fuhle wieder im Aufwind und wir freuen uns sehr, ein Teil davon zu sein.

Ein schönes, gemütliches Café mit tollen Produkten zu fairen Preisen, ein Treff im Stadtteil, ein Ort zum Wohlfühlen, dass hat uns und vielen anderen hier immer gefehlt und nun haben wir dieses Café einfach selbst geschaffen.

Wir waren beide vorher in ganz anderen Berufen tätig und saßen vorher den ganzen Tag im Büro. Selbstständig zu sein, einen Beruf zu haben, der einen erfüllt und Spaß macht, mit Menschen zu tun haben, das waren unsere Wünsche an unser zukünftiges Berufsleben.


Nebenbei haben wir beide in der Gastronomie und auf Veranstaltungen gearbeitet und ein eigenes Café war ein immer vorhandener Traum, der all diese Wünsche erfüllen sollte, der aber im Alltag eher als Spinnerei abgetan wurde, da der Schritt zu groß erschien, um ihn wirklich zu wagen. Als die Stadt dann einen Betreiber für ein neu zu eröffnendes Marktcafé suchte, sahen wir die Chance unseren Traum zu verwirklichen und sind sehr glücklich, dass wir uns getraut haben.